Arbeitsmarkt

DER ARBEITSMARKT IM SEPTEMBER 2019 – ROBUSTE ENTWICKLUNG TROTZ SCHWACHER KONJUNKTUR

Die Wirtschaftsleistung in Deutschland ist im zweiten Quartal 2019 etwas geschrumpft. Damit setzte sich der in der zweiten Jahreshälfte 2018 begonnene Abschwung fort. Die allgemeine weltwirtschaftliche Konjunkturschwäche hält an, weshalb auch für das dritte Quartal 2019 keine Besserung zu erwarten ist. Dennoch zeigt sich der Arbeitsmarkt alles in allem robust. Die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung nimmt weiter zu, wenn auch nicht mehr so stark wie im vergangenen Jahr. Die Nachfrage nach neuen Mitarbeitern wird schwächer. Im Zuge der üblichen Herbstbelebung gingen Arbeitslosigkeit und Unterbeschäftigung im September deutlich zurück. Auch saisonbereinigt waren Abnahmen zu verzeichnen, allerdings allein in der Grundsicherung. In der konjunkturnäheren Arbeitslosenversicherung gab es erneut saisonbereinigte Zunahmen. Wegen der stabilen Entwicklung in der Grundsicherung wurden die Vorjahreswerte insgesamt unterschritten. In der Arbeitslosenversicherung sind mittlerweile deutliche Anstiege zu verzeichnen.

SOZIALE SICHERUNG BEI ARBEITSLOSIGKEIT

Nach vorläufiger Hochrechnung der Bundesagentur für Arbeit gab es im September 2019 rund 4.503.000 erwerbsfähige Leistungsempfänger von Arbeitslosengeld und Arbeitslosengeld II. Im Vergleich zum September 2018 ist die Zahl der Menschen, die Lohnersatzleistungen nach dem SGB III (Arbeitslosengeld) oder Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts für Arbeitsuchende nach dem SGB II (Arbeitslosengeld II) erhalten haben, um 156.000 gesunken. Arbeitslosengeld haben im September 731.000 Menschen erhalten. Gegenüber dem gleichen Monat des Vorjahres hat sich die Zahl der Bezieher von Arbeitslosengeld sichtbar erhöht (+64.000). Arbeitslosengeld II haben nach aktueller Hochrechnung der Bundesagentur für Arbeit 3.839.000 Menschen erhalten, im Vergleich zum Vorjahr 219.000 weniger.

AUSBILDUNGSMARKT

Die Bilanz zum Ende des Berufsberatungsjahres 2018/2019 wird zum Stichtag 30. September gezogen. Die Veröffentlichung erfolgt, gemeinsam mit den Arbeitsmarktdaten für den Monat Oktober, am 30. Oktober 2019.

EINSATZ DER ARBEITSMARKTPOLITISCHEN INSTRUMENTE

Im September 2019 haben nach vorläufigen Daten 864.000 Personen an einer vom Bund oder der Bundesagentur für Arbeit geförderten arbeitsmarktpolitischen Maßnahme teilgenommen. Das waren 4 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. Die Förderung durch Instrumente der aktiven Arbeitsmarktpolitik lag (bezogen auf die Summe der aktivierbaren Personen) mit 23,2 Prozent über dem Niveau des Vorjahres (+1,5 Prozentpunkte). 421.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer wurden aus Mitteln der Arbeitslosenversicherung gefördert, 443.000 Personen haben an Maßnahmen teilgenommen, die aus Mitteln der Grundsicherung für Arbeitsuchende finanziert wurden.

Quelle: Monatsbericht September 2019 - Bundesagentur für Arbeit